Das zweite Saisonspiel führte die Bundesligamannschaft der Düsseldorf RAMS nach Augsburg. Das Team zeigte dabei von Beginn an eine deutliche Leistungssteigung zum Spiel der Vorwoche und ging in der 6.Minute verdient mit 1:0 in Führung. Der Augsburger Ausgleich wurde nur kurzer Zeit später mit dem erneuten Führungstreffer beantwortet. Die Gastgeber erhöhten nun den Druck, kamen zu zwei Toren und gingen mit einer knappen 3:2 Führung in die Pause.

Im zweiten Abschnitt erwischten die Widder wieder den besseren Start und nach 22 Minuten stand es 3:3. Dann kam leider die einzige kurze Schwächephase der Düsseldorfer. Die Augsburger nutzten diese und zogen innerhalb von 130 Sekunden auf 6:3 zurück. Doch die Jungs in rot zeigten Nehmerqualitäten und kämpften sich eindrucksvoll zurück. In der 55. Minuten hatten sie die Augsburger Führung ausgeglichen. Mit 7:7 ging es in die Schlussphase. Leider konnte man dann die erneute Führung der Hausherren nicht mehr ausgleichen. Nachdem ein Düsseldorfer Spieler verletzt auf dem Boden liegen blieb und die Schiedsrichter das Spiel weiterlaufen ließen, protestierten die Düsseldorfer für den Geschmack der Schiedsrichter zu laut und schickten gleich zwei Düsseldorfer auf die Strafbank. Dies brachte dann die Entscheidung. Die Schwaben nahmen diese Einladung dankend an und nutzten diese Überzahl um das Ergebnis auf 10:7 zu stellen. Schade, dass der große Kampf nicht belohnt wurde.

Nun heißt es Mund abwichen und nach vorne schauen. Am kommenden Samstag (11.09.) kommt es um 19 Uhr zum ersten Heimspiel der Saison. Zu Gast werden die Crash Eagles aus Kaarst sein. Vor heimischem Publikum will die Mannschaft nun auch endlich den Lohn für gute Leistungen einfahren.

Aufgrund der geltenden Coronaverordnungen ist die Zuschauerkapazität auf 90 Personen begrenzt. Es gelten die bekannten „Drei G“ Regeln.

Die zweite Mannschaft der Widder konnte sich in der Seidenstadt mit 7:6 nach Penaltyschiessen durchsetzen. In dem von Beginn an spannendem Spiel gingen die RAMS nach 20 Minuten mit einer 2:1 Führung in die Kabine. Im Mitteldrittel drehten die Krefelder das Spiel und lagen vor dem Schlussabschnitt mit 4:3 in Front.  Auch von einem zwischenzeitlichen 2 Tore Rückstand ließen sich die RAMS nicht beirren und kamen zurück. Am Ende musste das Penaltyschiessen die Entscheidung bringen und der Zusatzpunkt ging nach Düsseldorf.

Weitere Spiele:
Duisburg Ducks Junioren 1- Düsseldorf RAMS Junioren 2 8:3